Nachtzug nach Istanbul

Um von Belgrad nach Istanbul zu gelangen, habe ich mich für den Nachtzug entschieden der allerdings nicht direkt nach Istanbul sondern über Sofia (inkl. 8 stündigen Aufenthalt) bis zur türkischen Grenze, mit anschließendem Schienenersatzverkehr, fährt.Als ich am Abend am Hauptbahnhof von Belgrad stand, hatte ich schon ein wenig Schiss…Ich weiß aber auch gar nicht so recht wovor…Das ich beklaut werde…das irgendwas mit der Zugverbindung nicht klappt oder oder oder.

Bahnstein in BelgradNachtzug nach Sofia

Das meiste war natürlich unbegründet aber leider hatte die Reservierung im Schlafwaggon nicht funktioniert, sodass ich im „normalen“ Abteil Platz nehmen musste. Das kann man sich so vorstellen wie unsere Bahn nur 10 Jahre alt….denn es sind genau diese Züge, die anscheinend von der deutschen Bahn inkl. der Ticketautomaten verkauft wurden.

Zugticket

 

Der Zug startete ca. 22 Uhr in Belgrad und trudelte in Sofia um 10 Uhr morgens ein. Richtig schlafen konnte ich auf den Sitzen leider nicht aber dafür hatte ich ab der Grenze eine Gesprächspartnerin, die von Sofia nach Belgrad reisen wollte, allerdings an der Grenze abgewiesen wurde, weil Personen aus Taiwan nicht ohne Visum in Serbien einreisen dürfen. Also musste Sie die ganze Nacht, bewacht von zwei strengen Zollbeamten am Bahnhof ausharren….Diese Zollbeamten konnte man auch bei Ihrer Arbeit beobachten, als Sie den kompletten Zug auf links drehten und nach Drogen bzw. Schmuggelware suchten.
Die junge Linguistkstudentin „Shu“, die Europa bereist erzählte mir außerdem, dass die Stadt „Wien“ in ungarisch „Bitch“ heißt…das fällt dann wohl unter den Punkt „unnötiges Wissen“ aber ist gemerkt. 😀

Am Bahnhof in Sofia oder in Kyrillisch София (auch das habe ich auch gelernt) trennten sich unsere Wege, als Sie mir den Ticketschalter zeigte und ich mir diesmal mein Ticket inkl. Schlafwagonreservierung zulegte.

Die nächsten 8 Stunden hatte ich nun Zeit und so schaute ich mir die Gegend um den Bahnhof (der komplett umgebaut wird) an. Da traf ich auf ein bekanntes Gesicht, dass auf einen Laptop starrte und asiatische Buchstaben eintippte. Shu hatte einen kostenlosen „WIFI“ Hotspot ausgemacht und versuchte ein Visum zu beantragen bzw. die Einreisebedingungen zu prüfen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und der Aussicht nicht nach Serbien zu gelangen, buchte Sie kurzerhand einen Flug nach Griechenland, um von dort aus nach Mazedonien zu gelangen. Viel Erfolg auf der weiteren Reise!!!

Panorama Bahnhof Sofia

Die letzten Stunden bekam ich auch noch rum und so konnte ich endlich in den Zug nach Istanbul steigen…allerdings war weit und breit kein Schlafwaggon zu sehen….also hatte ich den Aufpreis umsonst gezahlt und im Anschluss bin ich auch noch auf einen Bettler hereingefallen, der mir sehr glaubhaft erklärte, dass er unbedingt nach Istanbul müsse aber leider kein Geld hat… Das ist dann wohl das bekannte Lehrgeld, das man auf so einer Reise zahlt.

Ich war froh und freute mich auf Istanbul, als der Zug gegen 18 Uhr endlich losfuhr. So gegen 24 Uhr kam es zu einer erneuten Passkontrolle an der Grenze zur Türkei. Auch hier wurden wieder die Pässe eingezogen und nach ca. 15min wieder ausgehändigt, ein weiterer Beamter knallte mit 200 bar den Stempel in den Reisepass und so konnte es also weitergehen. Zusätzlich gab es den Hinweis, dass der Zug an der nächsten Station hält und ein Schienenersatzverkehr nach Istanbul via Bus eingerichtet ist. In diesem Bus konnte ich das erste Mal auf der Reise richtig gut schlafen und wachte 5 Stunden später in Istanbul wieder auf 🙂

Ankunft in Istanbul

MERHABA ISTANBUL!!!!

 

2 thoughts on “Nachtzug nach Istanbul”

  1. Das liest sich wie der Beginn eines Großen Abenteuers. Eine Reise ins Überall und Nürgendwo, mit Bunten Treppen und und großen Städten die die Welt bewegen. Lass uns weiter gehen in die Gegenwart die unsere Herzen berühren um das Neuland zu erkunden das den weg umschreibt den Du durch schreit est. In der Dunkelheit bis die Sonne wieder Lacht. Istanbul ist eine Schöne aber auch mit Respekt vor Ihrer Vielfältigkei verdient.Es wird wohl ein Riesiges Abenteuer sein. Last uns weiter Neugierig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.